Ausstellungen 2008

répéter • retèpèr Tina Haase - Christian Heß - Alix Stadtbäumer

repet

Plastiken, Multiples und Drucke

Eröffnung:
24.1.2008, 19.00 – 21.00 Uhr
Ausstellungsdauer:
25.1. – 15.2.2008,
Öffnungszeiten:
Dienstag – Freitag, 15.00 – 18.30 Uhr


Die Arbeiten der drei Künstler (Skulpturen, Abformungen, Multiples, Monotypien, Lithographien) vervielfältigen in zweierlei Weise. Sie formen Reales ab oder formen aus Realem Neues und sie spielen mit Formen des Realen. Das ist gegenständliche Kunst, die nicht nur abbildet, sondern auch verwirren kann. Der 1892 gegründete Verein für Original-Radierung hat sich in den letzten Jahrzehnten nicht nur allen Drucktechniken, sondern auch anderen Bereichen vervielfältigbarer Kunst geöffnet. Offsetdrucke, Fotos, Videoeditionen und Multiples gehören nunmehr ebenso zum Programm wie Radierung und Holzschnitt.

 

Andreas Grunert, 1 Nervensommer

grun

Eröffnung: 28.2.2008, 19.00 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 29.2. – 21.3.2008

Andreas Grunert (*1947) schuf einen Zyklus aus 13 Aquatinta- und Weichgrundätzungen, in denen er kongenial Bilder zu den Texten der Wiener Dichterin Friederike Mayröcker (*1924) erfand. Schwappen in die Texte Mayröckers permanent Bilder, so tröpfeln nun die Worte in die Szenerien Grunerts. Wenn der Begriff der Kongenialität eine Berechtigung hat, dann in seiner Zusammenarbeit mit der über zwanzig Jahre ältern Dichterin.

Horst Thürheimer, In der Ferne so nah

tue

Eröffnung: 10.7.2008, 19.00 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 11.7. – 1.8.2008

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 15.00 – 18.30 Uhr

In Horst Thürheimers Werk (* 1952, lebt in München) stehen die Zeichnung und Druckgraphik an zentraler Stelle. Gerade die Druckgraphik animiert ihn zu immer neuen technischen Experimenten, mit denen er eine eigene Bildsprache entwickelt hat, die schon in vielen Ausstellungen zu sehen war. Im Radierverein zeigt er neueste Werke..

wie immer Katharina Immekus, Oliver Kossack, Christoph Ruckhäberle

lu

 Eröffnung: 26.9.2008, 18.00 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 27.9. – 17.10.2008

3.10. geschlossen

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 15.00 – 18.30 Uhr

open art: 27.9. und 28.9.2008, 11.00 – 18.00 Uhr

In der Ausstellung werden Drucke von Katharina Immekus, Oliver Kossack und Christoph Ruckhäberle gezeigt. Zudem werden die Ausgaben von „Lubok“ präsentiert. Die drei KünstlerInnen studierten an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Kuratiert wird diese Ausstellung von Josef Filipp

 

Cornelius Völker, Lithographien 1998 - 2008

voeh

Eröffnung: 23.10.2008, 19.00 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 24.10. – 21.11.2008

4.11. – 7.11. geschlossen

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag, 15.00 – 18.30 Uhr

Lange Nacht der Museen: 25.10., 19.00 – 2.00 Uhr

Alltägliche Dinge, alltägliche Handlungen – die Bilder von Cornelius Völker (* 1965, lebt in Düsseldorf) übersetzen das, was wir gar nicht mehr sehen, weil es so selbstverständlich ist, in Malerei. Wir erkennen das Unbeachtete und sehen zugleich nichts als Farbe und Pinselzüge, die Teebeutel, Butterbrote, Schoßhündchen oder einen Pullover über den Kopf ziehende Menschen darstellen. All dies überträgt er seit Jahren auch in die Technik der Lithographie, die – dem Aquarell vergleichbar – eine ganz andere Strategie erfordert als die Ölmalerei. Erstmals stellt Völker die seit 1998 entstandenen Lithographien geschlossen aus, darunter auch die, im Sommer 2008 entstandenen.

Druckfrisch

Neue Arbeiten von Mitgliedern des Vereins

df

Eröffnung: 27.11.2008, 19.00 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 28.11. – 19.12.2008

Falko Behrendt. Heribert Bücking. Klaus Eberlein. Günther Filus. Peter Froese. Wolfgang Gerner. Andreas Grunert. Karl-Heinz Hauser. Margrit Hefft-Michel. Christoph Hessel. Klaus Hilgendag. Alfonso Hüppi. Helga Jahnke. Anton Kirchmair. Max Kläger. Christofer Kochs. Alexander Johannes Kraut. Maria Maier. Natascha Mann. Johann Nussbächer. Joachim Palm. Gesa Puell. Michael Runschke. Margret Sander. Nicolai Sarafov. Malte Sartorius. Eva Schöffel. Michael Schoenholtz. Horst Thürheimer. Brigitte Wagner. Wolfgang Werkmeister. Almut Wöhrle-Ruß.